Wie genau sind Betroffene bei der Bestimmung ihrer eigenen Migräneauslöser?

Nicht besonders! Durch Antippen der zugehörigen Symbole der wichtigsten Faktoren kannst Du die vermuteten mit den wissenschaftlich nachgewiesenen Auslösern vergleichen.
Vermutete Auslöser
Wissenschaftlich nachgewiesene Auslöser
( vermutet)
( bestätigt)

Eine Studie1 mit 390 Personen, die N1-Kopfschmerz 90 Tage lang benutzt haben, zeigt, dass die erinnerungsbasierte Identifikation persönlicher Trigger (vermutete Auslöser) unzuverlässig ist im Vergleich zur täglichen prospektiven Datenerfassung in Kombination mit einer statistischen Analyse der potenziellen Zusammenhänge zwischen Auslöser und Anfall, wie dies mithilfe unserer Digitalplattform N1-Kopfschmerz möglich ist. Insgesamt konnte bei nur 16 % der vermuteten Auslöser ein statistischer Zusammenhang mit dem Auftreten eines Migräneanfalls nachgewiesen werden.

Vollständige Liste der ausgewerteten Faktoren:
10%
50%
100%
Patienten gesamt
  1. Donoghue S, Martin PR, Boucher G, Peris F, Mian A.
    Migraineurs suspected triggers vs associations statistically determined using a digital platform.
    Cephalalgia. 2016;Vol. 36(1S) 1–185.
Ladevorgang läuft...