Visual Migraine Language (VML): Vereinfachte Dateneingabe

VML übersetzt über 70 migränebezogene Faktoren in Piktogramme, die im Vergleich zu textbasierten Schnittstellen für eine schnelle und einfache Dateneingabe sorgen.

Migräne

Messung von Migräne

Anfangszeit des Kopfschmerzes
Dieses Symbol nimmt Bezug auf den Beginn Deiner Kopfschmerzen bzw. auf Deine Aufwachzeit, wenn Du mit Kopfschmerzen aufgewacht bist.
Ist Ihr Kopfschmerz vorbei?
Wenn ein User Kopfschmerzen erfasst, die noch andauern, wird die Dauer zu einem späteren Zeitpunkt ermittelt. Dieses Symbol nimmt Bezug auf die Frage, ob die Kopfschmerzen zum Eingabezeitpunkt noch präsent waren.
Zeitpunkt an der Schmerz nachließ
Dies ist die Uhrzeit, zu der Deine Kopfschmerzen komplett abgeklungen sind, oder die Uhrzeit, zu der Du mit fortdauernden Kopfschmerzen schlafen gegangen bist. Die Dauer ist eines der Merkmale, die zur Unterscheidung zwischen Migräne und anderen Kopfschmerzen herangezogen werden.
Schweregrad
Maximaler Schmerzlevel der Kopfschmerzen oder Migräne.
Schmerzlokalisierung
Die Ortung der Schmerzen wird zur Unterscheidung zwischen Migräne und anderen Kopfschmerzen herangezogen.
Art der Schmerzen
Die Art der Schmerzen wird zur Unterscheidung zwischen Migräne und anderen Kopfschmerzen herangezogen.

Symptome

Verschlimmerung durch Bewegung
Dieses Piktogramm dient zur Darstellung von Kopfschmerzen, die sich durch Aktivität verschlimmern. Dieser Verlauf tritt häufig bei Migräne auf.
Übelkeit oder Erbrechen
Auftreten von Übelkeit oder Erbrechen während der Kopfschmerzen. Dies kann kennzeichnend für Migräne sein.
Aura
Diese Kopfschmerzen traten in Einhergang mit Aura ein. Unter Aura versteht man eine Reihe spezifischer Symptome, die vor einem Migräneanfall eintreten, sich über einen Zeitraum von 5‒20 Minuten entwickeln und bis zu 60 Minuten andauern. Zu Auraphänomenen zählen Empfindungs- bzw. Wahrnehmungsstörungen, die häufig, jedoch nicht immer, visueller Natur sind, wie blinde Flecken (Skotome), halbseitiger Verlust des Sehens in einem oder beiden Augen, Wahrnehmung gezackter Muster, Blitze vor den Augen, Hautkribbeln, Schwäche oder Halluzinationen (Sehen von Dingen, die nicht wirklich vorhanden sind). Wenn auch eventuell beunruhigend, sind Aurasymptome nicht gefährlich.
Arztbesuch
Du musstest aufgrund der heutigen Kopfschmerzen einen Arzt aufsuchen (Hausarzt oder Neurologe). Aufsuchen der Notaufnahme wird durch ein anderes Symbol dargestellt.
Notaufnahme
Du musstest aufgrund der heutigen Kopfschmerzen die Notaufnahme aufsuchen.

MIDAS-Fragebogen ≥ 18 Jahre

Versäumte Arbeit oder Schule
Du konntest heute aufgrund Deiner Kopfschmerzen nicht zur Arbeit/Schule gehen.
Gesenkte Produktivität bei der Arbeit/Schule
Deine Leistungsfähigkeit in der Arbeit/Schule war aufgrund Deiner Kopfschmerzen mindestens auf die Hälfte reduziert.
Ausgelassene Hausarbeiten
Aufgrund Deiner Kopfschmerzen konntest Du Dich heute nicht um den Haushalt kümmern.
Reduzierte Produktivität bei Hausarbeiten
Deine Leistungsfähigkeit im Haushalt war aufgrund Deiner Kopfschmerzen mindestens auf die Hälfte reduziert.
Andere ausgelassene Aktivitäten
Aufgrund Deiner Kopfschmerzen musstest Du Familien-, Gesellschafts- oder Freizeitaktivitäten ausfallen lassen.

PedMIDAS-Fragebogen ≤ 17 Jahre

Schule versäumt
Spezifisch für User < 18. Du hast heute aufgrund Deiner Kopfschmerzen den kompletten Schultag versäumt.
Schule teilweise versäumt
Spezifisch für User < 18. Du hast heute aufgrund Deiner Kopfschmerzen den Schulunterricht teilweise versäumt.
Reduzierte Produktivität in der Schule
Spezifisch für User < 18. Deine Leistungsfähigkeit in der Schule war aufgrund Deiner Kopfschmerzen auf unter 50 % Deiner normalen Leistungsfähigkeit reduziert.
Ausgelassene Hausaufgaben
Spezifisch für User < 18. Du konntest heute aufgrund Deiner Kopfschmerzen keine Hausarbeiten erledigen (häusliche Pflichten, Schulaufgaben usw.).
Ausgelassene Aktivitäten
Spezifisch für User < 18. Aufgrund Deiner Kopfschmerzen musstest Du auch alle sonstigen gesellschaftlichen Aktivitäten (Spielen, Freunde treffen, Sport usw.) ausfallen lassen.
Beeinträchtigte Teilnahme an anderen Aktivitäten
Spezifisch für User < 18. Deine Teilnahmefähigkeit an gesellschaftlichen Aktivitäten war aufgrund Deiner Kopfschmerzen auf unter 50 % Deiner normalen Kapazität reduziert.

Faktoren

Tagestyp

Gefühlslage Frauen

Stress
Stresslevel. Bei manchen Betroffenen kann fortdauernde Stressbelastung Anfälle auslösen, wohingegen bei anderen das Wegfallen von Stress (z. B. an Wochenenden oder zu Urlaubsbeginn) der Auslöser sein kann.
Angst
Schweregrad der Angst; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Reizbarkeit
Grad der Reizbarkeit; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Glücksgefühle
Level der Glücksgefühle; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Traurigkeit
Traurigkeitsgrad; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Wut, Zorn
Level von Wut/Zorn; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Langeweile
Grad der Langeweile; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Entspannung
Grad der Entspannung; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.

Gefühlslage Männer

Stress
Stresslevel. Bei manchen Betroffenen kann fortdauernde Stressbelastung Anfälle auslösen, wohingegen bei anderen das Wegfallen von Stress (z. B. an Wochenenden oder zu Urlaubsbeginn) der Auslöser sein kann.
Angst
Schweregrad der Angst; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Reizbarkeit
Grad der Reizbarkeit; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Glücksgefühle
Level der Glücksgefühle; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Traurigkeit
Traurigkeitsgrad; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Wut, Zorn
Level von Wut/Zorn; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Langeweile
Grad der Langeweile; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.
Entspannung
Grad der Entspannung; um herauszufinden, welche Stimmungsmuster mit Deinen Migräneattacken in Zusammenhang stehen könnten.

Schlaf

Schlafdauer
Schlafdauer. Wie viel Schlaf jemand benötigt, variiert beträchtlich von Mensch zu Mensch. Es wird angenommen, dass Schlafmangel, und bei manchen auch Schlafüberschuss in Bezug auf die gewohnte Schlafdosis, Migräneattacken verursachen kann. Deshalb bitten wir Dich, aufzuzeichnen, wie lange Du jede Nacht schläfst.
Schlafqualität
Schlafqualität. So wie die Schlafdauer kann auch die Qualität Deiner Nachtruhe von Bedeutung sein, weshalb wir Dich bitten, Deine Schlafqualität zu beurteilen.
Erholtes Aufwachen
Wie viel Schlaf jemand benötigt, variiert sehr stark von Mensch zu Mensch. Es wird angenommen, dass Schlafmangel, und bei manchen auch Schlafüberschuss in Bezug auf die gewohnte Schlafdosis, Migräneattacken verursachen kann.

Umgebung

Lichtempfindlichkeit
Während (oder vor) Migräneattacken verspüren viele Betroffene eine verstärkte Empfindlichkeit gegenüber grellem Licht und ihre Kopfschmerzen können dadurch intensiviert werden. Wir fragen Dich nach Deiner Lichtempfindlichkeit, um herauszufinden, ob dieser Faktor z. B. ein Hinweis auf eine bevorstehende Attacke sein kann.
Mehr Licht als üblich
Exposition gegenüber natürlichem oder künstlichem Licht kann bei manchen Menschen Migräne auslösen. Wir erfassen, ob Du einer stärkeren Lichtexposition als gewöhnlich ausgesetzt warst oder nicht.
Lärmempfindlichkeit
Während (oder vor) Migräneattacken verspüren viele Betroffene eine verstärkte Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen und ihre Kopfschmerzen können bereits durch gemäßigte Geräusche intensiviert werden. Wir fragen Dich nach Deiner Geräuschempfindlichkeit, um herauszufinden, ob dieser Faktor z. B. ein Hinweis auf eine bevorstehende Attacke sein kann.
Beschallung/Lärm
Geräuschexposition kann bei manchen Menschen Migräne auslösen. Wir erfassen, ob Du einer stärkeren Geräuschexposition als gewöhnlich ausgesetzt warst oder nicht.
Geruchsempfindlichkeit
Vor oder während Migräneattacken verspüren viele Betroffene eine verstärkte Empfindlichkeit gegenüber Gerüchen wie Parfums usw. und ihre Kopfschmerzen können bereits durch leichte Gerüche intensiviert werden.
Starke Gerüche
Gerüche (wie Parfums oder Rauch) können bei manchen Menschen Migräne auslösen. Wir erfassen Informationen darüber, ob Du heute einer stärkeren Geruchsexposition ausgesetzt warst oder eine solche wahrgenommen hast.

Lebensgewohnheiten (Aktivitäten)

Intensive Aktivitäten
Intensive Aktivitäten. Regelmäßige Körperbewegung ist ein wichtiger Teil eines gesunden Lebensstils und Studien zeigen, dass sich regelmäßige Körperbewegung positiv auf Migränebeschwerden auswirkt. Bei manchen Betroffenen löst intensive sportliche Betätigung dem Anschein nach jedoch Kopfschmerzen bzw. Migräne aus, weshalb wir aufzeichnen, wie hoch Dein tägliches Pensum an mäßiger und intensiver sportlicher Betätigung ist.
Mäßiger Aktivitätslevel
Mäßiger Aktivitätslevel. Regelmäßige Körperbewegung ist ein wichtiger Teil eines gesunden Lebensstils und Studien zeigen, dass sich regelmäßige Körperbewegung positiv auf Migränebeschwerden auswirkt. Bei manchen Betroffenen besteht dem Anschein nach eine Verbindung zwischen Bewegungsmangel in Bezug auf das übliche Sportpensum und dem Auftreten von Kopfschmerzen bzw. Migräne. Ob dieser Zusammenhang jedoch eine Auswirkung des Bewegungsmangels oder darauf zurückzuführen ist, dass Betroffene in der Vorstufe zu einer Attacke weniger Sport treiben, ist bis dato unklar.

Ausgelassene Mahlzeiten

Ausgelassenes Frühstück
Ausgelassenes Frühstück. Das Auslassen von Mahlzeiten kann Kopfschmerzen bzw. Migräne auslösen bzw. die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Betroffene Kopfschmerzen bzw. Migräne bekommen. Auch verspätete oder unregelmäßige Mahlzeiten können einen Unterschied ausmachen.
Ausgelassenes Mittagessen
Ausgelassenes Mittagessen. Das Auslassen von Mahlzeiten kann Kopfschmerzen bzw. Migräne auslösen bzw. die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Betroffene Kopfschmerzen bzw. Migräne bekommen. Auch verspätete oder unregelmäßige Mahlzeiten können einen Unterschied ausmachen.
Ausgelassenes Abendessen
Ausgelassenes Abendessen. Das Auslassen von Mahlzeiten kann Kopfschmerzen bzw. Migräne auslösen bzw. die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Betroffene Kopfschmerzen bzw. Migräne bekommen. Auch verspätete oder unregelmäßige Mahlzeiten können einen Unterschied ausmachen.
Andere ausgelassene Mahlzeiten
Andere ausgelassene Mahlzeiten. Das Auslassen von Mahlzeiten kann Kopfschmerzen bzw. Migräne auslösen bzw. die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Betroffene Kopfschmerzen bzw. Migräne bekommen. Auch verspätete oder unregelmäßige Mahlzeiten können einen Unterschied ausmachen.

Ernährung (Flüssigkeitsaufnahme)

Dehydration
Bereits geringer Flüssigkeitsmangel kann Kopfschmerzen verursachen und Migräneattacken auslösen. Wir empfehlen reichlich zu trinken, vor allem Wasser, bitten Dich jedoch, zu erfassen, wenn Du weniger als üblich getrunken hast oder wenn Du Dich dehydriert fühlst, zum Beispiel bei großer Hitze und starkem Schwitzen.

Alkohol

Bier
Bier. Alkohol gilt als Verursacher von Kopfschmerzen, insbesondere, wenn dieser im Übermaß genossen wird. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass Alkohol dem Körper Flüssigkeit entzieht und/oder in alkoholischen Getränken bestimmte Chemikalien enthalten sind. Manche Betroffene glauben, dass jegliche Art von Alkohol bei ihnen Migräne auslöst, wohingegen andere denken, dass nur bestimmte Produkte, wie z. B. Rotwein, Auslöser sind. Um herauszufinden, ob Alkohol für Dich ein Auslöser ist und wenn ja, welche Arten von Alkohol, bitten wir Dich, jeden Tag aufzuzeichnen, wie viel und welche Art von alkoholischen Getränken Du zu Dir nimmst.
Rotwein
Rotwein. Alkohol gilt als Verursacher von Kopfschmerzen, insbesondere, wenn dieser im Übermaß genossen wird. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass Alkohol dem Körper Flüssigkeit entzieht und/oder in alkoholischen Getränken bestimmte Chemikalien enthalten sind. Manche Betroffene glauben, dass jegliche Art von Alkohol bei ihnen Migräne auslöst, wohingegen andere denken, dass nur bestimmte Produkte, wie z. B. Rotwein, Auslöser sind. Um herauszufinden, ob Alkohol für Dich ein Auslöser ist und wenn ja, welche Arten von Alkohol, bitten wir Dich, jeden Tag aufzuzeichnen, wie viel und welche Art von alkoholischen Getränken Du zu Dir nimmst.
Weißwein
Weißwein. Alkohol gilt als Verursacher von Kopfschmerzen, insbesondere, wenn dieser im Übermaß genossen wird. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass Alkohol dem Körper Flüssigkeit entzieht und/oder in alkoholischen Getränken bestimmte Chemikalien enthalten sind. Manche Betroffene glauben, dass jegliche Art von Alkohol bei ihnen Migräne auslöst, wohingegen andere denken, dass nur bestimmte Produkte, wie z. B. Rotwein, Auslöser sind. Um herauszufinden, ob Alkohol für Dich ein Trigger ist und wenn ja, welche Arten von Alkohol, bitten wir Dich, jeden Tag aufzuzeichnen, wie viel und welche Art von alkoholischen Getränken Du zu Dir nimmst.
Sekt
Schaumwein. Alkohol gilt als Verursacher von Kopfschmerzen, insbesondere, wenn dieser im Übermaß genossen wird. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass Alkohol dem Körper Flüssigkeit entzieht und/oder in alkoholischen Getränken bestimmte Chemikalien enthalten sind. Manche Betroffene glauben, dass jegliche Art von Alkohol bei ihnen Migräne auslöst, wohingegen andere denken, dass nur bestimmte Produkte, wie z. B. Rotwein, Auslöser sind. Um herauszufinden, ob Alkohol für Dich ein Auslöser ist und wenn ja, welche Arten von Alkohol, bitten wir Dich, jeden Tag aufzuzeichnen, wie viel und welche Art von alkoholischen Getränken Du zu Dir nimmst.
Spirituosen
Spirituosen. Alkohol gilt als Verursacher von Kopfschmerzen, insbesondere, wenn dieser im Übermaß genossen wird. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass Alkohol dem Körper Flüssigkeit entzieht und/oder in alkoholischen Getränken bestimmte Chemikalien enthalten sind. Manche Betroffene glauben, dass jegliche Art von Alkohol bei ihnen Migräne auslöst, wohingegen andere denken, dass nur bestimmte Produkte, wie z. B. Rotwein, Auslöser sind. Um herauszufinden, ob Alkohol für Dich ein Auslöser ist und wenn ja, welche Arten von Alkohol, bitten wir Dich, jeden Tag aufzuzeichnen, wie viel und welche Art von alkoholischen Getränken Du zu Dir nimmst.

Koffein

Kaffee
Die Auswirkungen von Koffein auf Migräne sind komplex: Manche Betroffene glauben, dass Koffein ihre Migräne auslöst und versuchen deshalb, Koffein zu vermeiden, wohingegen für andere Koffein eine Schutzwirkung zu haben scheint, weshalb ein verringerter Koffeinkonsum (z. B. an Wochenenden) Migräneanfälle auslösen kann. Koffein ist sogar in bestimmten Migränemedikamenten enthalten.
Tee
Die Auswirkungen von Koffein auf Migräne sind komplex: Manche Betroffene glauben, dass Koffein ihre Migräne auslöst und versuchen deshalb, Koffein zu vermeiden, wohingegen für andere Koffein eine Schutzwirkung zu haben scheint, weshalb ein verringerter Koffeinkonsum (z. B. an Wochenenden) Migräneanfälle auslösen kann. Koffein ist sogar in bestimmten Migränemedikamenten enthalten.
Erfrischungsgetränke
Die Auswirkungen von Koffein auf Migräne sind komplex: Manche Betroffene glauben, dass Koffein ihre Migräne auslöst und versuchen deshalb, Koffein zu vermeiden, wohingegen für andere Koffein eine Schutzwirkung zu haben scheint, weshalb ein verringerter Koffeinkonsum (z. B. an Wochenenden) Migräneanfälle auslösen kann. Koffein ist sogar in bestimmten Migränemedikamenten enthalten.
Energy-Drinks
Die Auswirkungen von Koffein auf Migräne sind komplex: Manche Betroffene glauben, dass Koffein ihre Migräne auslöst und versuchen deshalb, Koffein zu vermeiden, wohingegen für andere Koffein eine Schutzwirkung zu haben scheint, weshalb ein verringerter Koffeinkonsum (z. B. an Wochenenden) Migräneanfälle auslösen kann. Koffein ist sogar in bestimmten Migränemedikamenten enthalten.

Ernährung

Schokolade
Manche Betroffene glauben, dass Schokolade ihre Migräne auslöst, möglicherweise aufgrund der Tatsache, dass in Schokolade bestimmte Stoffe wie Tyramin enthalten sind, die auf Blutgefäße einwirken, die sich im Umfeld des Gehirns befinden. Es kann jedoch sein, dass die Lust auf Schokolade (im Übermaß) durch andere Veränderungen verursacht wird (hormonell bedingt, wie z. B. bei Frauen), die die eigentlichen Migränetrigger sind. Deshalb bitten wir Dich, aufzuzeichnen wie viel Schokolade Du im Vergleich zu Deinem „normalen“ Konsum zu Dir nimmst, um herausfinden zu können, ob Schokolade ein Auslösefaktor für Dich ist.
Tyramin
Tyramin wurde lange Zeit als Trigger propagiert. Dieser Stoff findet sich in eiweißreichen Lebensmitteln (Proteine sind Aminosäureketten), die entweder verarbeitet oder bei Raumtemperatur aufbewahrt wurden: gereifte Fleischprodukte oder Fleischreste, bestimmte Käsesorten, bestimmte Früchte, die vor dem Verzehr eine Weile liegen (z. B. Avocados) usw. Der Tyramingehalt in dieser Art von Lebensmitteln kann in Abhängigkeit von Frischegrad, Verarbeitung etc. stark variieren.
Nitrate
Nitrate sind häufig in Gemüse zu finden, wobei der gesundheitliche Nutzen im Vergleich zum Risiko dem Anschein nach jedoch überwiegt. Nahrungsmittel, die Nitrate als Konservierungsstoffe enthalten, wurden mit Migräne in Zusammenhang gebracht. Hierzu zählen gereifte Fleischprodukte oder Wurstwaren, Brühwürste oder Speck.
MSG
MSG (oder Mononatriumglutamat) gilt zuweilen auch als Auslöser. Viele Lebensmittel enthalten bestimmte Mengen an Glutamat, manche können jedoch einen höheren Glutamatgehalt aufweisen, wozu asiatische (vor allem chinesische und japanische) Restaurantkost, andere Fastfood-Speisen, Fertiggerichte und Suppen zählen.
Zitrusfrüchte
Zitrusfrüchte sind Bestandteil einer gesunden Ernährung. Dennoch glauben manche Betroffene, dass Zitrusfrüchte (sowie Zitrusgetränke) ihre Migräneanfälle auslösen, weshalb wir auch diesen Ernährungsaspekt beobachten.
Süßstoff
Aspartam findet häufig als Migränetrigger Erwähnung. Es handelt sich hierbei um einen gängigen Süßstoff, der häufig in Getränken und Lebensmitteln zum Einsatz kommt, insbesondere in jenen, die als zuckerfrei oder „light“ (mit geringem Zuckergehalt) gekennzeichnet sind. Hierzu zählen Light-Erfrischungsgetränke und -Fruchtsäfte, bestimmte Joghurtsorten, Cerealien oder Mahlzeitersatzprodukte.
Salzige Nahrungsmittel
Beinahe alle Nahrungsmittel enthalten eine gewisse Menge an Salz und Salz ist ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Ernährung. Viele von uns nehmen jedoch weitaus mehr Salz zu sich als unser Körper tatsächlich benötigt, was negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben kann.
Nüsse
Nüsse, die in Form von Snacks verzehrt werden, in Produkten wie Keksen, Torten oder Müsli oder als Zutaten von Speisen, können Bestandteil einer gesunden Ernährung sein. Manche Betroffene glauben jedoch, dass Nüsse ihre Migräneanfälle auslösen. Um herauszufinden, ob Nüsse Auswirkungen auf Deine Migräne haben, bitten wir Dich, zu erfassen, wie viele Nüsse und Produkte, die Nüsse enthalten, Du im Vergleich zu Deinem „Normalkonsum“ zu Dir nimmst.
Zwiebeln
Zwiebeln, die roh oder in zubereiteter Form als Zutat von Speisen verzehrt werden, können Bestandteil einer gesunden Ernährung sein. Manche Betroffene glauben jedoch, dass Zwiebeln ihre Migräneanfälle auslösen. Um herauszufinden, ob Zwiebeln Auswirkungen auf Deine Migräne haben, bitten wir Dich, zu erfassen, wie viele Produkte, die Zwiebeln enthalten, Du im Vergleich zu Deinem „Normalkonsum“ zu Dir nimmst.

Nikotin

Rauchen
Es gibt widersprüchliche Aussagen darüber, ob Rauchen Migräne auslösen kann oder nicht. Studien legen nahe, dass Rauchen die Häufigkeit von Migräneattacken erhöhen kann, insbesondere bei Personen, die mehr als 5 Zigaretten pro Tag rauchen. Ob unregelmäßiger Nikotinkonsum spezifische Anfälle auslöst, ist nicht bekannt. Um leichter feststellen zu können, ob solche Schwankungen in Deinem konkreten Fall von Bedeutung sind, bitten wir Dich, aufzuzeichnen, wie hoch Dein täglicher Nikotinkonsum ist. Angesichts der nachgewiesenen langfristigen negativen Auswirkungen auf den Atmungsapparat und das Herz-Kreislauf-System empfiehlt N1-Kopfschmerz in jedem Fall, den Nikotinkonsum einzuschränken bzw. komplett einzustellen.
Andere Nikotinprodukte
Hierzu zählen alle anderen Arten von Nikotinkonsum abgesehen von Zigaretten:
  • Zigarren
  • Pfeifentabak
  • Kautabak
  • Schnupftabak
  • E-Zigaretten (Verdampfer)

Rekreative Drogen

Sonstige

Menstruationsblutung
Viele Frauen leiden an Migräneattacken, die mit ihrem hormonellen Zyklus in Zusammenhang stehen: in der Regel treten die Anfälle in den (angrenzenden) Tagen der Regelblutung auf oder aber auch in der Zyklusmitte. Trotz der Tatsache, dass der Menstruationszyklus als stärkster Einzeltrigger gilt, sind die Zusammenhänge nicht vollständig klar, da auch zu anderen Zeitpunkten Anfälle auftreten und es auch anfallfreie Zyklen gibt. Wir bitten Dich, Deine Menstruationszyklen zu erfassen, um herauszufinden, ob dies in Deinem Fall anfallursächlich ist.
Nebenwirkungen der Menopause
Die Wechseljahre können für Frauen mit Migräne zu einer schwierigen Zeit werden. Aufgrund der Zyklusschwankungen kann sich die Handhabung der Migräne schwieriger gestalten, da es komplizierter wird, den Zeitpunkt der Monatsblutungen vorherzusagen. Außerdem kann es infolge der Symptome, an denen Frauen in den Wechseljahren leiden (Hitzewallungen und Nachtschweiß), zu Schlafstörungen und einer erhöhten Stressbelastung kommen, wodurch sich wiederum die Wahrscheinlichkeit von Migräneanfällen erhöht.
Sexuelle Aktivitäten
Sexuelle Aktivität soll bei (anhaltender) Migräne Linderung verschaffen, möglicherweise aufgrund der Endorphinausschüttung beim Orgasmus, andere Betroffene berichten jedoch, dass sexuelle Aktivität Migräne auslösen kann. Als sexuelle Aktivitäten gelten:
  • Vorspiel
  • Masturbation
  • Geschlechtsverkehr
Wir bitten Dich, Dein Sexualleben zu erfassen, um herauszufinden, ob dies bei Dir zu den Auslösefaktoren zählen könnte.
Hunger
Außergewöhnlicher Hunger (ohne Auslassen von Mahlzeiten) kann ein Vorwarnzeichen für eine bevorstehende Attacke sein. Deshalb überwachen wir diesen Faktor, um zu sehen, ob darauf tatsächlich eine Attacke folgt.
Gähnen
Übermäßiges Gähnen kann ein Vorwarnzeichen für eine bevorstehende Attacke sein. Deshalb überwachen wir diesen Faktor, um zu sehen, ob darauf tatsächlich eine Attacke folgt.
Konzentrationsschwäche
Konzentrationsschwierigkeiten können ein Vorwarnzeichen für eine bevorstehende Attacke sein. Deshalb überwachen wir diesen Faktor, um zu sehen, ob darauf tatsächlich eine Attacke folgt.

Reisen

Auto
Reisen, insbesondere ein erhöhtes Reiseaufkommen im Vergleich zum normalen Pensum, gilt bei bestimmten Betroffenen als Migränetrigger. Gründe hierfür können sein, dass Reisen Stress verursacht, zum Auslassen von Mahlzeiten oder unregelmäßigen Mahlzeiten führt, eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme mit sich bringt, sich störend auf die Schlafgewohnheiten auswirkt oder (im Fall von Flugreisen) von Luftdruckveränderungen begleitet wird. Wir bitten Dich, Dein Reiseverhalten aufzuzeichnen, damit wir leichter feststellen können, ob dies ein Trigger für Dich ist.
Flugzeug
Reisen, insbesondere ein erhöhtes Reiseaufkommen im Vergleich zum normalen Pensum, gilt bei bestimmten Betroffenen als Migränetrigger. Gründe hierfür können sein, dass Reisen Stress verursacht, zum Auslassen von Mahlzeiten oder unregelmäßigen Mahlzeiten führt, eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme mit sich bringt, sich störend auf die Schlafgewohnheiten auswirkt oder (im Fall von Flugreisen) von Luftdruckveränderungen begleitet wird. Wir bitten Dich, Dein Reiseverhalten aufzuzeichnen, damit wir leichter feststellen können, ob dies ein Trigger für Dich ist.
Zug
Reisen, insbesondere ein erhöhtes Reiseaufkommen im Vergleich zum normalen Pensum, gilt bei bestimmten Betroffenen als Migränetrigger. Gründe hierfür können sein, dass Reisen Stress verursacht, zum Auslassen von Mahlzeiten oder unregelmäßigen Mahlzeiten führt, eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme mit sich bringt, sich störend auf die Schlafgewohnheiten auswirkt oder (im Fall von Flugreisen) von Luftdruckveränderungen begleitet wird. Wir bitten Dich, Dein Reiseverhalten aufzuzeichnen, damit wir leichter feststellen können, ob dies ein Trigger für Dich ist.
Motorrad
Reisen, insbesondere ein erhöhtes Reiseaufkommen im Vergleich zum normalen Pensum, gilt bei bestimmten Betroffenen als Migränetrigger. Gründe hierfür können sein, dass Reisen Stress verursacht, zum Auslassen von Mahlzeiten oder unregelmäßigen Mahlzeiten führt, eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme mit sich bringt, sich störend auf die Schlafgewohnheiten auswirkt oder (im Fall von Flugreisen) von Luftdruckveränderungen begleitet wird. Wir bitten Dich, Dein Reiseverhalten aufzuzeichnen, damit wir leichter feststellen können, ob dies ein Trigger für Dich ist.
Schiff
Reisen, insbesondere ein erhöhtes Reiseaufkommen im Vergleich zum normalen Pensum, gilt bei bestimmten Betroffenen als Migränetrigger. Gründe hierfür können sein, dass Reisen Stress verursacht, zum Auslassen von Mahlzeiten oder unregelmäßigen Mahlzeiten führt, eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme mit sich bringt, sich störend auf die Schlafgewohnheiten auswirkt oder (im Fall von Flugreisen) von Luftdruckveränderungen begleitet wird. Wir bitten Dich, Dein Reiseverhalten aufzuzeichnen, damit wir leichter feststellen können, ob dies ein Trigger für Dich ist.
Zeitzonenunterschiede
Reisen, insbesondere ein erhöhtes Reiseaufkommen im Vergleich zum normalen Pensum, gilt bei bestimmten Betroffenen als Migränetrigger. Gründe hierfür können sein, dass Reisen Stress verursacht, zum Auslassen von Mahlzeiten oder unregelmäßigen Mahlzeiten führt, eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme mit sich bringt, sich störend auf die Schlafgewohnheiten auswirkt oder (im Fall von Flugreisen) von Luftdruckveränderungen begleitet wird. Wir bitten Dich, Dein Reiseverhalten aufzuzeichnen, damit wir leichter feststellen können, ob dies ein Trigger für Dich ist.

Benutzerdefinierte Faktoren

Benutzerdefinierter Faktor 1
Zusätzlich zu der von uns erarbeiteten Liste potenzieller Faktoren hast Du die Möglichkeit zur Eingabe von persönlichen Faktoren, die nicht in unserer Liste enthalten sind.
Benutzerdefinierter Faktor 2
Zusätzlich zu der von uns erarbeiteten Liste potenzieller Faktoren hast Du die Möglichkeit zur Eingabe von persönlichen Faktoren, die nicht in unserer Liste enthalten sind.
Benutzerdefinierter Faktor 3
Zusätzlich zu der von uns erarbeiteten Liste potenzieller Faktoren hast Du die Möglichkeit zur Eingabe von persönlichen Faktoren, die nicht in unserer Liste enthalten sind.

Vorwarnzeichen

Müdigkeit
Sich müder und erschöpfter (abgeschlagener) als normal zu fühlen, kann bei manchen Betroffenen ein Anzeichen einer bevorstehenden Migräneattacke und/oder bei anderen ein Anfallsymptom sein.
Augenschmerzen
Augenschmerzen oder Augenringe treten bestimmten Meinungen zufolge bei manchen Betroffenen häufiger auf, wenn sie sich in der Vorstufe zu einer Migräneattacke befinden. Durch die Erfassung dieses Faktors kannst Du herausfinden, ob es sich hierbei um ein zuverlässiges Anzeichen einer unmittelbar bevorstehenden Attacke handelt, was Dich dabei unterstützen kann, Dein Verhalten im Umfeld von Attacken wirksam zu steuern.
Nackenschmerzen
Nackenschmerzen oder ein „steifer Nacken“ sind Symptome, die vor einer Migräne auftreten können, auch wenn bis dato unklar ist, ob es sich hierbei um einen Auslöser oder ein Vorwarnzeichen handelt. Bei manchen Betroffenen können Nackenmassagen Linderung für die Nackenschmerzen verschaffen und eventuell unterstützend bei der Vermeidung einer Migräneattacke wirken.
Hautempfindlichkeit
Erhöhte Hautempfindlichkeit, vor allem im Kopf- und Nackenbereich, kann ein Vorwarnzeichen für eine Attacke sein.

Medikamentengabe vergessen

Migränemedikamentengabe vergessen
Es gibt eine Reihe von Arzneimitteln, die zur Reduzierung der Häufigkeit von Migräneanfallen verschrieben werden. Wir bitten Dich, anzugeben, wenn Du eine Gabe einer täglichen Medikation verpasst haben solltest, die Dir Dein Arzt zur Behandlung Deiner Migräne verschrieben hat.
Sonstige Medikamentengabe vergessen
Wir bitten Dich, anzugeben, wenn Du eine Gabe einer sonstigen täglichen Medikation verpasst haben solltest, die Dir Dein Arzt zur Behandlung jeglicher anderer Erkrankungen oder Beschwerden verschrieben hat, da auch dies Auswirkungen auf Deine Migräne haben kann.
Akute Kopfschmerzmedikation
Die genaue Überwachung Deiner Kopfschmerzmedikamente ist besonders wichtig, da diese Mittel eventuell nicht wirken oder sogar kopfschmerzursächlich sind.
Bei Betroffenen, die im akuten Stadium mehr als 2- oder 3-mal pro Woche oder an mehr als 10 Tagen pro Monat Schmerzmittel einnehmen, kann sich ein Zyklus sogenannter „Medikamentenübergebrauchskopfschmerzen“ einstellen.
Empfängnisverhütende Pille
Viele Frauen leiden an Migräneattacken, die mit ihrem hormonellen Zyklus in Zusammenhang stehen, und da die empfängnisverhütende Pille in den natürlichen hormonellen Zyklus eingreift, kann diese die Ursache für Deine Kopfschmerzen sein. Falls Deine Kopfschmerzen durch die Antibabypille verursacht werden, kann Dein Arzt auf Grundlage diesbezüglicher Informationen mit Dir geeignete Alternativen bzw. Optionen besprechen.
Hormontherapie
Migräneanfälle können mit dem Hormonspiegel und dem hormonellen Zyklus in Verbindung stehen und da Hormonersatztherapien Deinen natürlichen Hormonspiegel verändern, können sie auch die Ursache für Deine Kopfschmerzen sein.

Wetter

Aufenthalt im Freien
Bestimmte Wetterbedingungen wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind nur dann von Bedeutung, wenn Du Dich draußen aufhältst. Deshalb bitten wir Dich, aufzuzeichnen, wie viel Zeit Du jeden Tag draußen verbringst (sprich dem Wetter exponiert bist).
Luftfeuchtigkeit
Wetterbedingungen und Wetterveränderungen werden mit Migräne in Verbindung gebracht. Wir erfassen Wetterdaten basierend auf Deinem Handystandort.
Luftdruck
Wetterbedingungen und Wetterveränderungen werden mit Migräne in Verbindung gebracht. Wir erfassen Wetterdaten basierend auf Deinem Handystandort.
Temperatur
Wetterbedingungen und Wetterveränderungen werden mit Migräne in Verbindung gebracht. Wir erfassen Wetterdaten basierend auf Deinem Handystandort.
Windböen
Wetterbedingungen und Wetterveränderungen werden mit Migräne in Verbindung gebracht. Wir erfassen Wetterdaten basierend auf Deinem Handystandort.
Windgeschwindigkeit
Wetterbedingungen und Wetterveränderungen werden mit Migräne in Verbindung gebracht. Wir erfassen Wetterdaten basierend auf Deinem Handystandort.
Ladevorgang läuft...